Referenzen

eine Auswahl unserer Kompetenzen
  • Alle
  • Strassenbau / Infrastruktur
  • Siedlungswasserbau
  • Wasserbau
  • Kraftwerks- / Energieanlagen
  • Energie / Kommunikation
  • Landwirtschaftlicher Wasserbau
  • Landwirtschaftliche Strukturverbesserung
  • Umwelt

Generelle Entwässerungspläne (GEP)
diverse Gemeinden

Beschrieb:

Erarbeitung Genereller Entwässerungsplan GEP, u.a.:

  • Lax
  • Bettmeralp
  • St. Niklaus
  • Goms
  • Obergoms
  • Staldenried
  • Zeneggen
  • Bürchen
  • Eisten
  • Münster - Geschinen
Funktion / Aufgabe:

Projektbearbeitung

Auftraggeber:

diverse Gemeinden

Periodische Wiederinstandstellungsproj.
diverse Gemeinden

Beschrieb:

Eine periodische Wiederinstandsetzung hat zum Ziel, die auftretenden Schäden, Mängel sowie konstruktive Schwachstellen zu beheben und insbesondere die Schadensursachen zu beseitigen und die Dauerhaftigkeit zu verbessern. Die Planax AG erstellt Bestandesaufnahmen und erarbeitet darauf basierend Erhaltungs- und Instandsetzungskonzepte.

Funktion / Aufgabe:

Projektbearbeitung, Bauleitung

Auftraggeber:

Gemeinden Obergoms, Törbel, Staldenried, Binn

Umweltverträglichkeitsberichte (UVB) Touristische Projekte
diverse Gemeinden und Ämter

Beschrieb:

Welche Auswirkungen haben geplante Vorhaben auf die Raumstruktur und Umweltsphäre, und mit welchen Massnahmen können diese am besten minimiert bzw. ausgeglichen werden? Grosse Projektvorhaben (Strasse, Eisenbahn, Energieträger) können heute nicht mehr ohne gründliche Betrachtung und Abwägung möglicher Alternativen realisiert werden. Für zahlreiche Projekte im Oberwallis haben wir in den letzten Jahren Umweltverträglichkeitsberichte verfasst. Touristische Projekte erfordern eine stufengerechte Behandlung (Zonenkonformität ⇒ Konzessionsgesuch). 

  • Bellwald (Ausbau Beschneiung, Sesselbahn 2009)
  • Bettmeralp (Ausbau Beschneiung, Sesselbahn Wurzenbord 2003, Sesselbahn Blausee 2010)
  • Fiescheralp (Ausbau Beschneiung, Sesselbahn Talegga 2010)
  • Rosswald (Ausbau Beschneiung 2007)
  • Saas-Fee (Sesselbahn Längfluh, Morenia, Ausbau Beschneiung)
  • Zermatt (Ausbau Beschneiung, divers...

Umweltverträglichkeitsberichte (UVB) Energieübertragung
Stromanbieter, Gemeinden, Private

Beschrieb:

Welche Auswirkungen haben geplante Vorhaben auf die Raumstruktur und Umweltsphäre, und mit welchen Massnahmen können diese am besten minimiert bzw. ausgeglichen werden? Grosse Projektvorhaben (Strasse, Eisenbahn, Energieträger) können heute nicht mehr ohne gründliche Betrachtung und Abwägung möglicher Alternativen realisiert werden. Für zahlreiche Projekte im Oberwallis haben wir in den letzten Jahren Umweltverträglichkeitsberichte verfasst.

  • 380 kV - Leitung Nufenen (Ulrichen - Airolo)
  • 380 kV - Leitung Goms (Ulrichen - Mörel)
  • Ferndampfleitung LONZA
Funktion / Aufgabe:

Projektbearbeitung

Auftraggeber:

verschiedene Stromanbieter, Gemeinden, Privatwirtschaft

Umweltverträglichkeitsberichte (UVB) Wasserkraftwerke
diverse Gemeinden & Ämter

Beschrieb:

Welche Auswirkungen haben geplante Vorhaben auf die Raumstruktur und Umweltsphäre und mit welchen Massnahmen können diese am besten minimiert bzw. ausgeglichen werden? Grosse Projektvorhaben (Strasse, Eisenbahn, Energieträger) können heute nicht mehr ohne gründliche Betrachtung und Abwägung möglicher Alternativen realisiert werden. Für zahlreiche Projekte im Oberwallis haben wir in den letzten Jahren Umweltverträglichkeitsberichte verfasst. Diese Projekte erfordern zusätzliche hydrobiologische und fischereiliche Abklärungen, für welche wir mit spezialisierten Büros zusammenarbeiten.

  • KW Turtig (2006 eröffnet)
  • KW Ginals (2010 eröffnet)
  • TKWK Törbel (2010 eröffnet)
  • KW Ulrichen (Bau 2013)
  • KW Walibach (Bau 2013)
  • KW Kelchbach
Funktion / Aufgabe:

Projektbearbeitung, Baubegleitung

Auftraggeber:

diverse Gemeinden und Ämter

 

Umweltbaubegleitung (UBB) Kleinwasserkraftwerke
diverse Stromanbieter

Beschrieb:

Für mehrere Kraftwerkprojekte haben wir in den letzten Jahren Umweltverträglichkeitsberichte und Restwasserberichte verfasst. Die komplexen Bewilligungsverfahren erfordern eine interdisziplinäre Zusammenarbeit und umfassende Interessenabwägung. Für die bewilligten Anlagen haben wir zusätzlich die Umwelt - Baubegleitung ausgeführt. Die Schwerpunkte der Umwelt - Baubegleitung liegen auf der Integration der Bauwerke und der Renaturierung des Leitungstrassees.

Funktion / Aufgabe:

Baubegleitung

Auftraggeber:
  • Trinkwasserturbinierung Gappil, Törbel
  • Kraftwerk Ginals
  • Kraftwerk Unterbäch - Turtig
  • Sanierung Kraftwerk Binn 2011
  • Sanierung Kühlwasserleitung Altstafel 2012
  • Wasserkraftwerk Walibach 2013
  • Wasserkraftwerk Ulrichen 2013

 

Umweltbaubegleitung (UBB) Touristische Projekte
Bergbahnenunternehmen

Beschrieb:

Für zahlreiche Bergbahngesellschaften im Oberwallis haben wir in den letzten Jahren Umweltverträglichkeitsberichte für touristische Projekte wie Sesselbahnen, Gondelbahnen, Beschneiungsanlagen, Pistenkorrekturen usw. verfasst. Bei der Ausführung haben wir die Umwelt - Baubegleitung zur Sicherstellung der Einhaltung der umweltrelevanten Auflagen ausgeführt. Die Schwerpunkte liegen in den Bereichen Bodenschutz, Biotopschutz, Materialbewirtschaftung, Landschaft.

Funktion / Aufgabe:

Baubegleitung 

Auftraggeber:
  • Bettmeralp Bahnen AG
  • Luftseilbahnen Fiesch - Eggishorn AG
  • Aletsch Riederalp Bahnen AG
  • Rosswaldbahnen AG
  • Sportbahnen Bellwald AG
  • Verkehrsbetriebe Unterbäch AG
  • Zermatt Bergbahnen AG

Generelle Wasserplanung
Gemeinde Goms

Beschrieb:

Um den sich stets ändernden Anforderungen sowohl heute als auch in Zukunft zu genügen, müssen Wasserversorgungen mit all ihren Anlageteilen periodisch überprüft und gegebenenfalls ausgebaut werden. Über die Zweckmässigkeit solcher Investitionen kann jedoch nur entschieden werden, wenn genaue Kenntnis über bestehende Engpässe und Schwachstellen besteht und darauf aufbauend eine ganzheitliche Ausbauplanung erfolgt ist. In diesem Zusammenhang erarbeitet die Planax AG für die Gemeinde Goms den GWP (Generelle Wasserplanung).

Funktion / Aufgabe:

Projektbearbeitung

Auftraggeber:

Gemeinde Goms

Erschliessung Visp-West
Gemeinde Visp
2001-heute

Beschrieb:

Suksessive Erschliessung des Neubauquartiers Visp-West

Funktion / Aufgabe:

Konzept, Projekt und Bauleitung

Auftraggeber:

Gemeinde Visp

A9 Simplonstrasse Havariebecken
ASTRA
2008-heute

Beschrieb:

Bau von Havariebecken im Perimeter der A9 Simplonstrasse

Funktion / Aufgabe:

Projekt und Bauleitung der Becken im Gstipf, Ramserna, Haselkehr

Auftraggeber:

ASTRA

Entwässerung Visp-West
Gemeinde Visp
2009-heute

Beschrieb:

Neubau der Kanalisationsleitungen im Rahmen der Gesamterschliessung Visp-West

Funktion / Aufgabe:

Projekt und Bauleitung

Auftraggeber:

Gemeinde Visp

Trinkwasserversorgung
Gemeinde Eisten
2017-2018

Beschrieb:

Die mit erhöhten Arsenwerten ausgewiesenen Überwachungsmessungen der verschiedenen Eistner Quellen gaben Anlass, das Trinkwassernetz genauer auf seine Schüttmengen, Trinkwasserqualität, Zustand und Sanierungsbedürftigkeit hin zu analysieren. Seit 2014 wurde der Grenzwert für Arsen in Trinkwasser nämlich von 50 µm/l auf 10 µm/l herabgesetzt. Den Gemeinden wurde zur Umsetzung von technischen Massnahmen eine 5-jährige Übergangsfrist gewährt.

Funktion / Aufgabe:

Grundlagenbericht, Vorprojekt, Bauprojekt

Auftraggeber:

Gemeinde Eisten

Ortskernsanierung Bitsch
Kanton Wallis (DMRU)
2006/2018

Beschrieb:

Neugestaltung der Ortsdurchfahrt, Neubau Kreisel

Funktion / Aufgabe:

Auflageprojekt, Bauprojekt 

Auftraggeber:

Dienststelle für Mobilität, Raum und Umwelt (DMRU)

Neubau Unterwerk UW Glis
EnBAG Netze, Valgid
2017

Beschrieb:

Das bestehende UW Glis wurde im Jahre 1967 erbaut und wird seither von der Valgrid SA als überregionaler und der EnBAG Netze AG als lokaler Netzbetreiber betrieben und unterhalten. Das UW ist mit zwei Freileitungen ans 65kV-Kabelnetz der Valgrid SA angeschlossen. Mit dem UW Glis wird die Stromversorgung der ganzen Stadtgemeinde Brig-Glis und der angrenzenden Gemeinden Ried-Brig und Termen sichergestellt. Rund 12‘000 Kunden werden vom Unterwerk Glis mit Energie versorgt. Die Energie der gesamten Produktionsanlagen im Gebiet Simplon-Nord (16 MW) wird über das Unterwerk Glis abtransportiert. Zudem dient es zusammen mit dem Unterwerk Naters zur Sicherung der Verfügbarkeit der ganzen Agglomeration Brig-Glis-Naters. Das fortgeschrittene Alter und die Verfügbarkeit der Anlagen und der zunehmende Energiebedarf veranlassen die Valgrid und die EnBAG, eine notwendige Ersatzinvestition...

Trinkwasserversorgung
Gemeinde Bitsch
2017

Beschrieb:

Die Gemeinde Bitsch verfügt, insbesondere in den Wintermonaten, über knapp ausreichendes Trinkwasser. In einem Vorprojekt wurde die Versorgung des Trinkwassers über die Gemeinde Termen erarbeitet. Ausgangspunkt war der Anschluss beim Druckreduzierschacht im Weiler unteres Z’Matt und Einspeisung im Bereich der Kantonsstrasse Bitsch. Die Wahl der Linienführung wird dabei durch die Rhonekorrektur, Swissgas, MGB, Erweiterung Pearlwater beeinflusst.

Funktion / Aufgabe:

Vorprojekt

Auftraggeber:

Gemeinde Bitsch

Hochwasserschutz Glisergrund
Stadtgemeinde Brig-Glis
2010-2016

Beschrieb:

Die 3. Rhonekorrektion hat die geplante Höhenlage des Rottens nach der Korrektion bekannt gegeben. Das Büro Glenz und Walther AG überarbeitet auf dieser Grundlage die Gefahrenkarte. Nach den ersten Erkenntnissen bleiben die Wasserstände im Rotten hoch, sodass die Problematik des Rückstaues aus dem Rotten bleibt. Bei einem HQ100 erfolgt ein natürlicher Rückstau bis zur Überlandstrasse. Im Rahmen des Hochwasserschutzkonzeptes wurden die Wassermengen der diversen Kanäle entsprechend der Wahrscheinlichkeit des Ereignisses abgeschätzt. IM HWSK standen zwei Massnahmen zur Reduktion des Rückstaues im Vordergrund:

  • Verbesserung des Abflusses bis zur Gamsa über die bestehende Leitung oder neu zu erstellende Leitung entlang des Rottens (Studie 1994)
  • Abpumpen des Wassers
Funktion / Aufgabe:

Vorprojekt, Auflageprojekt

Auftraggeber:

Stadtgemeinde Brig-Glis

...

Infrastrukturerneuerung
Gemeinde Gampel-Bratsch
2015

Beschrieb:

Die bestehende Strassenoberfläche des Projektperimeters wurde mit einem 3D-Scanner von PLANAX AG aufgenommen. Somit sind alle bestehenden Schächte, Eingangsbereiche und Strassen- und Randsteinhöhen bekannt. Folgende Angaben des Ist-Zustandes mussten aufgenommen werden:

  • Zustand und Materialisierung Trinkwasserleitungen
  • Schächte Oberflächenwasser und Sammelleitungen
  • Diverse Anschlüsse resp. Weiterleitungen Oberflächen-Sammelleitungen

Sämtliche Strassenoberflächen im Projektperimeter wurden für die Erneuerung der Infrastrukturleitungen und aufgrund des angepassten Normalprofils neu erstellt und deshalb nicht weiter auf ihren Zustand untersucht.

Funktion / Aufgabe:

Bauprojekt, Bauleitung

Auftraggeber:

Gemeinde Gampel-Bratsch

Bahnhof Mörel
Totalumbau und Personenunterführung
Matterhorn Gotthard Bahn
2014-2015

Beschrieb:

- Abbruch best. Bahnhofgebäude
- Neubau Stellwerk
- Neubau 2 Zugangsrampen
- Neubau Unterführung
- Temporäre Hilfsbrücken
- Neubau Werkleitungen
- Anpassung Fahrleitung
- Totalumbau mit Streckensperrung
- Neubau Perronüberdachung

Funktion / Aufgabe:

- Ausführungsprojekt inkl. Detailstatik
- Ingenieurpläne Zugangsrampen
- Ingenieurpläne Perronüberdachungen
- Gesamtbauleitung
- Projektabschluss

Auftraggeber:

Matterhorn Gotthard Bahn

Fahrbahnerneuerung
St. Niklaus - Mattsand
Matterhorn Gotthard Bahn
2015

Beschrieb:
  • Oberbauerneuerung auf ca. 500 m
  • Neuer Kabelblock auf ca. 500 m inkl. Abbruch Kabelkanal
  • Neue Sickerleitung auf ca. 150 m
  • Halbschalen auf ca. 75 m
  • 4 neue Kabelschächte
  • Erstellen Bankette
  • Erneuerung 4 Leitungsquerungen (Stellwerk, Dritte)
  • Versetzen Signalmast inkl. neuer Sockel
  • Erstellen neuer Fahrbahnübergang mittels Strail
  • Belagsarbeiten ca. 200 m²
Funktion / Aufgabe:
  • Vorprojekt
  • Bauprojekt
  • Ausschreibung
  • Bauleitung
  • Inbetriebnahme
Auftraggeber:

Matterhorn Gotthard Bahn

Flurstrasse Fura
Gemeinde Ferden
2015

Beschrieb:

Die Flurstrasse ist im Inventar der schützenswerten Verkehrswege der Schweiz (IVS) als Weg von nationaler Bedeutung aufgeführt. Im Rahmen einer sanften Sanierung soll die Befahrbarkeit und die Sicherheit für landwirtschaftliche Fahrzeuge verbessert werden, da diese den aktuellen Anforderungen nicht mehr entspricht (Absturzgefahr). Die Flurstrasse nimmt eine wichtige Funktion für die landwirtschaftliche Bewirtschaftung der linksufrigen Wiesen und Scheunen ein. Zusätzlich hat die Kraftwerk Lötschen AG ein Interesse an einer guten Befahrbarkeit der Flurstrasse „Fura“, da diese praktisch der einzige Zugang zum hinteren Teil des Staubeckens ist, z.B. für Unterhaltsarbeiten am Seebecken sowie an den Böschungen.

Funktion / Aufgabe:

Bau- und Auflageprojekt, Bauleitung

Auftraggeber:

Gemeinde Ferden

Erschliessungsstrasse zum Chriz
Gemeinde Törbel
2015

Beschrieb:

Im Rahmen der Baulandumlegung wurde eine neue Erschliessungsstrasse projektiert und umgesetzt. 

Funktion / Aufgabe:

Auflage-, Bauprojekt, Bauleitung

Auftraggeber:

Gemeinde Törbel

Sanierung Gliserallee
Stadtgemeinde Brig-Glis
2015

Beschrieb:

Die Stadtgemeinde Brig-Glis sowie die Dienststelle für Strassen- und Flussbau Sektion Kantonsstrassen und Flussbau Oberwallis hat die ARGE beauftragt, auf der Grundlage des gewonnenen Studienauftrages für die Neugestaltung des Saltinaplatzes, ein Projekt zur Sanierung T9 Gliserallee / NG8 Neue Simplonstrasse auszuarbeiten.

Funktion / Aufgabe:

ARGE dreipunkt, Planax, Markus Hartmann, Auflagedossier

Auftraggeber:

Stadtgemeinde Brig-Glis, Dienststelle für Strassen- und Flussbau

Sanierung Wässerwasserleiung "Niwa"
Gemeinde Törbel
2013-2014

Beschrieb:

Massnahmen zur Sanierung von ursprünglichen, über lange Zeitperioden genutzten Wasserleitungen sollen sich an der ursprünglichen Landschaft und Bauweise orientieren und sind so zu planen und auszuführen, dass die Umwelt möglichst wenig beeinträchtigt wird.

Funktion / Aufgabe:

Projekt und Bauleitung

Auftraggeber:

Gemeinde Törbel

Perronverlängerung Herbriggen
Matterhorn Gotthard Bahn
2014

Beschrieb:

- Abbruch bestehender Belag
- Gleisspriessungen
- Aushubarbeiten
- Erweiterung Entwässerung
- Erweiterung Perronanlage

Funktion / Aufgabe:

- Vorprojekt
- Bauprojekt
- Ausschreibung
- Ausführungsprojekt
- Bauleitung
- Vermessung
- Inbetriebnahme

Auftraggeber:

Matterhorn Gotthard Bahn

Umweltbaubegleitung (UBB) 4. Gleis Visp-St. German
SBB
2011-2013

Beschrieb:

Umwelt-Baubegleitung beim Projekt SBB 4. Gleis Visp - St.German. Los Ost (Vispabrücke und Unterführung)

Funktion / Aufgabe:

Baubegleitung

Auftraggeber:

SBB

 

Verbindung Lalden - Brigerbad
Kanton Wallis DSFB
2012-2013

Beschrieb:

Bau der neuen Umfahrungsstrasse

Funktion / Aufgabe:

Bau- und Ausführungsprojekt, technische Bauleitung

Auftraggeber:

Kanton Wallis DSFB

Anergienetz Rhonesand
Stadtgemeinde Brig-Glis
2013

Beschrieb:

Neue Niedertemperatur-Wasserverteilleitung, Sanierung Stromverteilnetz, neues FTTH-Netz

Funktion / Aufgabe:

Gesamtleitung, Ingenieurarbeiten Bau (Anergienetz, Stromverteilnetz, FTTH-Netz)

Auftraggeber:

Stadtgemeinde Brig-Glis

Erschliessungsstrasse Milimatte
Gemeinde Reckingen
2013

Beschrieb:

Neue Bauzonenerschliessung

Funktion / Aufgabe:

Projekt und Bauleitung

Auftraggeber:

Gemeinde Reckingen

Wasserkraftwerk Walibach
Gemeinde Grafschaft
2013

Beschrieb:

Wasserkraftwerk von 3.6 MW mit Entsanderanlage, Druckleitung Ø 500 mm mit 3.8 km Länge und 830 Höhendifferenz, 2 Inspektionsschächten und Zentralengebäude.

Funktion / Aufgabe:

Gesamtprojekt, Projektierung, Ausschreibung, Gesamtbauleitung

Auftraggeber:

EnBAG Kombikraftwerke AG, Gemeinde Grafschaft

Trinkwasserverbund Simplon Nord
Brig-Glis, Ried-Brig, Termen
2009-2012

Beschrieb:

Im Jahr 2012 gründeten die drei Gemeinden Brig-Glis, Ried-Brig und Termen den Trinkwasserverbund und Trinkwasserkraftwerke Simplon Nord. Das Ziel ist eine gemeinsame, langfristige Trinkwasserversorgung zu sichern und gleichzeitig das Trinkwasser zur Stromerzeugung zu nutzen. Das Vorprojekt berücksichtigt dabei insbesondere

  • Den Kauf der Quellwasser von den Quelleigentümern (Gemeinde) und Bewertung dieser.
  • Bau und Unterhalt neuer und bestehender Quellfassungen, Trinkwasserleitungen und Reservoirs.
  • Hydraulisches Konzept für eine optimale und bedarfsgerechte Verteilung des Quellwassers bei vollständiger Gemeindeautonomie sowie Nutzung dessen zur Stromproduktion.
  • Produktionsertrag und Kosten der Trinkwasserkraftwerke.
  • KEV-Subventionierung
  • Erarbeitung der Kostenverteilung, Ausgleichszahlungen
Funktion / Aufgabe:

Vorstudien, Vorprojekt

Auftraggeber:

St...

Blattenstrasse Naters
Kanton Wallis (DSFB)
2011-2012

Beschrieb:

Gem. Auflageprojekt Lärmsanierung Naters Innerorts Bahnhof- Belalp- und Blattenstrasse von 2005 wurde im Mai 2011 die Blattenstrasse als erste Etappe in Angriff genommen und im Frühjahr 2012 fertig erstellt. Ziel war es, die Blattenstrasse so zu sanieren, dass durch eine möglichst gleichmässige Breite ein flüssiger Verkehr gewährleistet wird, damit nicht durch ständiges Abbremsen und Wiederanfahren unnötiger Lärm entsteht. Um das Kreuzen von PW und Bus oder Lastwagen möglichst auf der ganzen Länge zu gewährleisten, wurde das Trottoir mit ei­nem flachen Randstein abgetrennt, weil auf der Südseite sehr viele Einfahrten sind. Eben­falls ist beim Kreuzen mit Bus oder LKW ein Ausweichen auf das Trottoir möglich. Bei der Ortseinfahrt Ost von Blatten her wurde eine Insel erstellt, damit der Autofahrer die Geschwindigkeit reduzieren muss. Als zusätzliche Lärmminderung wurde die gan...

Trinkwasserkraftwerk Holzji
EnBAG / Stadtgemeinde Brig-Glis
2012

Beschrieb:

Erstellung eines neuen Trinkwasserkraftwerkes
- Druckleitung Länge: ca. 1.0 km
- Bruttofallhöhe: ca. 130 m
- max. Wassermenge: 180 Vs
- installierte Leistung: 0.3 MW
- Jahresproduktion: 0.5 GWh
- Investitionskosten: 1.5 Mio. CHF

Funktion / Aufgabe:

- Vorprojekt
- Konzessionsprojekt
- Bauprojekt
- Ausschreibung
- Ausführungsprojekt
- Bauleitung
- Inbetriebnahme

Auftraggeber:

EnBAG Kombikraftwerke AG, Stadtgemeinde Brig-Glis

Glasfasernetz Visp-Oberwald
Valaiscom
2011

Beschrieb:

Die neuen Kommunikationsbedürfnisse bedingen stark erhöhte Übertragungsleistungen, die am geeignetsten über ein Glasfasernetz abgedeckt werden können. Für die Versorgung der Haushalte haben die Gemeinden als Partner der Swisscom die DANET gegründet, die zusammen das FTTH Netz bauen. Dieses Netz startet erst in den regionalen Telefonzentralen.

Funktion / Aufgabe:

in Zusammenarbeit mit SRP, Beratung und Vorprojekt Teilabschnitte

Auftraggeber:

Valaiscom

 

Wasserableitung ob dem Dorf
Gemeinde Törbel
2011

Beschrieb:

Sanierung von Wässerwasserleitungen
mit neuer Ableitung in Vorfluter als Hochwasserschutzmassnahme

Funktion / Aufgabe:

Projekt und Bauleitung

Auftraggeber:

Gemeinde Törbel

Beregnungsanlage Holzji
Geteilschaft Holzeri Glis
2010

Beschrieb:

Im Rahmen der Planung der Berieselung Waldmatten hat die Stadtgemeinde Brig-Glis im Jahre 2006 ihr Konzept für die Wassernutzung Glis Süd ausgearbeitet. Dieses sieht vor, dass nicht gebrauchtes Wässerwasser aus dem Ännerholzgraben der Nutzung in Gamsen zur Verfügung gestellt werden kann. Dies angesichts der Tatsache, dass durch die Klimaveränderungen und zukünftigen Restwasserabgaben die Nutzung des Wassers verknappt wird.

Funktion / Aufgabe:

Vorprojekt

Auftraggeber:

Geteilschaft Holzeri

Verbindung Baltschieder - Lalden
Kanton Wallis (DSFB)
2010

Beschrieb:

Neubau Umfahrungsstrasse

Funktion / Aufgabe:

Bau- und Ausführungsprojekt, technische Bauleitung

Auftraggeber:

Kanton Wallis DSFB

Wässerwasserleitung
Sanierung "Gorperi"
Gemeinde Eggerberg
2009

Beschrieb:

Die Funktionsweise der Fassung Gorperi ist unbefriedigend. Die jährlichen Unterhaltskosten sind sehr hoch und stellen für die Gemeinde Eggerberg eine grosse Belastung dar. Im Rahmen des Projektes wurde die bestehende Zuleitung des Tunnelwassers bis auf die Höhe der Fassung Groperi durch eine grössere Zuleitung ersetzt. Über einen Verteilschacht werden 1202 l/s an die neue Zuleitung bei der Fassung Gorperi abgegeben. Neben der Fassung wurde auch der Entsander neu konzipiert. 

Funktion / Aufgabe:

Projekt und Bauleitung

Auftraggeber:

Gemeinde Eggerberg

Tschingelbach
Gemeinde Gampel-Bratsch
2008

Beschrieb:

Gemäss dem Gewässerschutzgesetz von 1991 müssen alle Gewässer, welche durch bestehende Wasserentnahmen wesentlich beeinflusst sind, saniert werden. Da es sich beim Tschingelbach um ein Gewässer handelt, welches nicht hydroelektrisch genutzt wird, musste primär abgeklärt werden, ob andere sanierungspflichtige Wasserfassungen vorhanden sind. Alle Fassungen wurden gemäss dem kantonalen Vorgehen behandelt.

Funktion / Aufgabe:

Projektgemeinschaft G5 Simplon-Lonza

Auftraggeber:

Kanton Wallis, Interdepartementale Arbeitsgruppe GSchg Art.80 Mandat "Sanierungen & Spülungen"

Gesamtmelioration Matten
Gemeinde Münster
2005

Beschrieb:

Als Folge der Unwetter vom 24. August 1987 wurde die Gesamtmelioration „Matten“ eingeleitet. Gegenstand der Gesamtmelioration waren insbesondere folgende Elemente:

  • Ergänzung des Wegnetzes
  • Ergänzung der Beregnungsanlage
  • Güterzusammenlegung
Funktion / Aufgabe: 

Projektbearbeitung

Auftraggeber:

Gemeinde Münster

 

Gesamtmelioration
Genossenschft Gesamtmelioration Ried-Mörel
2005

Beschrieb:

Die gezielte Güterzusammenlegung hatte zum Ziel, kleine Parzellen wieder zu grösseren Einheiten zu bündeln, um die Bewirtschaftung zu erleichtern sowie die Fruchtfolgeflächen und Bodenfruchtbarkeit zu erhalten etc. Alle baulichen, bodenrechtlichen und ökologischen Massnahmen wurden berücksichtigt. 

Funktion / Aufgabe:

Projektierung, Bauleitung, Geometermandat

Auftraggeber:

Genossenschaft Gesamtmelioration Ried-Mörel

KW Bortel
EnBAG / Stadtgemeinde Brig-Glis
1985-1993

Beschrieb:

Das Kraftwerk Bortel besteht aus dem Speichersee (Erddamm, Länge Dammkrone 310 m, Volumen 3.66 Mio m3) und den Zentralen Bortelalp sowie Ganterbrücke. Auf der Bortelalp wurde zudem eine Pumpanlage errichtet. Das in den Sommermonaten gespeicherte Wasser wird in den Wintermonaten in den Zentralen zur Stromproduktion genutzt. 

Funktion / Aufgabe:

Gesamtbauleitung und Vermessung

Auftraggeber:

EnBAG AG, Stadtgemeinde Brig-Glis

 

 

Trinkwasserversorgung
Gemeinde Naters

Beschrieb:

Nachdem die Gemeinden der Simplonnordseite erfolgreich mit Hilfe der KEV ihren Verbund aufbauten, wuchs diese Idee auch in Naters. Die Gemeinde Naters hat mit der RWO in den letzten Jahren diesen Verbund mit Erweiterung in die Nachbarregionen untersucht. Diese Untersuchungen der Ingenieurunternehmung Ryser AG, Bern, wurde 2016 den Gemeinden vorgestellt und das Grundkonzept durch die Gemeinden gutgeheissen. Das Konzept lehnt sich an das Projekt der Simplonseite, das von der ENBAG mit den Gemeinden unter technischer Hilfe des Ingenieurbüros Planax AG erarbeitet wurde.

Funktion / Aufgabe:

Vorprojekt

Auftraggeber:

Gemeinde Naters

Agrarumweltindikator ALL-EMA
Agroscope, WSL, Biodiversitätsmonitoring Schweiz

Beschrieb:

Monitoringsprogramm für Arten und Lebensräume der  offenen Kulturlandschaft (Leitung Agroscop)

Funktion / Aufgabe:

Mitarbeit

Auftraggeber:

Agroscope, Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL, Biodiversitätsmonitoring Schweiz

Waldeinwuchsstudie
Kanton Wallis

Beschrieb:

Im Rahmen dieser Pilotstudie wurde ein Leitfaden erarbeitet, wo Waldeinwuchs stattfindet und wo aufgrund nachvollziehbarer Kriterien Handlungsbedarf besteht. 

Funktion / Aufgabe:

Projektleitung

Auftraggeber:

Kanton Wallis

Gewässerrevitalisierung
Kanton Wallis

Beschrieb:

Strategische Planung des Kantons Wallis, Gewässer-Revitalisierung, Los 7 (Goms)

Funktion / Aufgabe:

Projektbearbeitung 

Auftraggeber:

Kanton Wallis, Dienststelle für Wasserkraft und Energie

Umweltbaubegleitung A9
Umfahrung Visp Süd
Amt für Nationalstrassenbau

Beschrieb:

Der Bau des Haupttunnels Eyholz ist seit 2008 im Gange. Im Vordergrund der Aufgaben der UBB stehen die Abwasserbehandlung, die Abfallbewirtschaftung, die Kontrolle der Vorschriften der Luftreinhalteverordnung, Lärmschutz usw..

Funktion / Aufgabe:

Umwelt - Baubegleitung Südumfahrung Visp, verantwortlich für die Baustellenlose Staldbach

Auftraggeber:

Amt für Nationalstrassenbau